Erbaut Ende des 18. Jahrhunderts, und im Volksmund als „Festung des Hungers“ bekannt, wurde in der Festung 1975 auf Initiative von César Manrique ein Museum gegründet. Er leitete die Restaurierungsarbeiten. Das Museum ist auf zwei Ebenen angelegt. In der oberen Etage befinden sich die MIAC-Sammlung, der Raum für kanarische Künstler und der Lasso-Raum (dem lanzarotenischen Künstler Pancho Lasso gewidmet). Im Erdgeschoss besuchen Sie die temporären Ausstellungen.

Empfohlene Besuchsdauer: 60 Minuten. Ticket gültig für 90 Tage ab Kaufdatum. Personen mit eingeschränkter Mobilität können nur einen Teil des Museums besuchen.